FRISTVERLÄNGERUNG d. öffentlichen Konsultation. Der Entwurf des inhaltlichen Kooperationsprogramms für die Periode 2021-2027 ist da – Rückmeldungen und Anmerkungen sind willkommen!

Erstellt am 7. Mai 2020

Das Kooperationsprogramm Bayern-Österreich legt die inhaltliche Ausrichtung des INTERREG Programms für die Periode 2021-2027 fest. Für die Erstellung des Kooperationsprogramms wurde von der Verwaltungsbehörde ein umfangreicher Prozess gestartet um einerseits die Herausforderungen und Bedürfnisse im Programmraum zu evaluieren, diese mit den Vorgaben aus der Verordnung der Europäischen Kommission abzustimmen und möglichst viele regionale Stakeholder in die Erstellung des Programms miteinzubeziehen. Ausgangspunkt für die Erstellung des neuen inhaltlichen Programms war die Evaluierung der Förderperiode 2014-2020 und eine Ableitung der Lessons Learnt. Darüber hinaus wurden in einer umfangreichen SWOT-Analyse – durchgeführt durch die Universität St. Gallen – die Stärken und Schwächen sowie die Chancen und Risiken des Programmraums evaluiert. In Abstimmung mit den inhaltlichen Rahmenbedingungen aus den aktuellen Verordnungsentwürfen der Kommission, wurde Anfang des Jahres 2020 ein erster Entwurf des Kooperationsprogramms von der Universität St. Gallen vorgelegt.

Parallel dazu organisierten die programmverantwortlichen Stellen Themenworkshops mit regionalen Expertinnen und Experten im November 2019. Die Themenworkshops fanden zu den Themen „Forschung & Innovation“ sowie „Nachhaltige Regionalentwicklung“ statt. Im zweiten Workshop wurden insbesondere Themen zur nachhaltigen Inwertsetzung von Natur- und Kulturerbe, zu Klimaschutz und Biodiversität sowie zu sonstigen grenzüberschreitenden Themen der regionalen Entwicklung behandelt. An jeweils zwei Tagen diskutierten die Programmstellen mit regionalen Expertinnen und Experten über Herausforderungen und Zukunftsthemen im Programmraum für die Periode 2021-2027. Eine inhaltliche Unterstützung sowie einen Ausblick auf die wichtigsten Ergebnisse der SWOT-Analyse und die daraus resultierenden vorläufigen Schwerpunkte erfolgte durch die Universität St. Gallen. Die Ergebnisse und Erkenntnisse der Workshops wurden in das Kooperationsprogramm integriert.

Nachdem der erste Entwurf Anfang des Jahres 2020 vorgelegt und programmintern nochmal abgestimmt wurde, erfolgte eine Konsultation von Fachstellen auf Länder- bzw. Regierungsebene in Österreich und Bayern.

Das nun zur Veröffentlichung kommende Dokument stellt das Ergebnis dieses umfangreichen Prozesses dar. Der aktuelle Entwurf soll durch die öffentliche Konsultation allen Interessierten zur Verfügung gestellt werden. Die programmverantwortlichen Stellen streben eine möglichst breite Streuung und Bekanntmachung des aktuellen Entwurfs an, um möglichst viele Akteure vor der Finalisierung des Kooperationsprogramms, miteinzubeziehen. Gerne nehmen wir Anmerkungen oder Rückmeldungen zum aktuellen Entwurf entgegen – bitte übermitteln Sie diese an gs.interreg@ooe.gv.at. Die öffentliche Konsultation läuft bis 20. Juni 2020 – wir ersuchen Sie daher uns Ihre Anmerkungen im Rahmen dieser Frist zu übermitteln. Unter Berücksichtigung der europäischen Rahmenbedingungen werden wir das Dokument in weiterer Folge finalisieren. Den Link zum Dokument finden Sie hier: Entwurf des Kooperationsprogramms INTERREG Bayern-Österreich 2021-2027

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Information an potentielle Interessierte bzw. regionale Expertinnen und Experten weiterleiten!